Windpolemik

Nach vielerlei Lügen, Polemiken, Unwahrheiten, persönlichen Angriffen, ersten öffentlich verkündeten Verbindungen zur rechten Szene1, erstem Anklang, dass sie halt doch lieber Atomkraft hätten2 und strikter Verweigerung von Fakten und sachlicher Diskussion hat uns die “Bürgerinitiative” Schwarzwald Gegenwind nun mit einem Jahresrückblick versorgt. Wie erwartet gibt der inhaltlich nicht wirklich viel her, es sind die üblichen Verzerrungen, Falschbehauptungen und Gemeinplätze drin. 

Von was er aber SEHR viel hat: Polemik. Einfach mal ein paar Auszüge, kommentarlos:

…mit allerlei Trickserei…

 

… der auch in der großen Politik geübten Strategen. Offensichtlich ein Vorbild für die „Kleinen“, die Bürgermeister und ihre vielen kleinen Helfer, die sich bei diesem Ton und Tun, bei dem die Menschen an ihren Wohnsitzen unter die Räder kommen, wenig genieren. …

 

Viel Wind, aber Genaues wissen wir und damit die Allgemeinheit auch nicht damit anzufangen.

 

… die Jagd nach dem schnöden Mammon …

 

… mit dem Ausnehmen der Stromkunden über mehr als zwanzig Jahre währenden Vertragslaufzeiten ans große Geld zu kommen.

 

… vermeintlichen Komfort-Sozialismus, …

 

… diesen Energie-Glückrittern …

 

… Gespickt mit Behauptungen zum vermeintlichen Wirkungsgrad von Windindustrie-Anlagen, die jeden Nachweis für eine dauerhafte Stromversorgung, schon gar nicht eine Energiewende bis heute vermissen lassen.

Ok, das war vielleicht keinen Polemik, das war schlicht gelogen, wie diese BI das halt nur all zu gerne macht.

… ihre Taschen mithilfe eines eigens gestrickten Gesetzes namens EEG…

Na gut, ich kann mir den Kommentar nicht verkneifen: Diesen Herren (sind da auch Frauen dabei? Erwähnt werden sie nie, es ist nur die Rede von “Unterstützern”) war es noch vor einem Jahr absolut und unglaublich wichtig, zu erklären, für wie wichtig und sinnvoll und gut sie Photovoltaik halten3, langsam aber sicher werden sie wenigstens in Bezug auf ihre neoliberalen Grundwerte immer ehrlicher.

Begleitet auch von demoskopischen Umfragen, die – besser – demagogisch genannt werden sollten.  

Das ist noch nicht mal semantisch sinnvoll …

Habe doch schließlich jede/r seinen Teil zur Rettung der Welt beizutragen.

Genau das, auch wenn das diesen Herren4 das offenkundig noch nicht verstanden haben.

… aus der Politik und leider auch aus den Medien, von denen sich bedauerlicherweise nicht wenige beim unbedachten Transport von eingefärbten Meldungen aus der Branche der finanziell Interessierten beteiligen.

Ich nehme Wetten an, ab wann offen der Begriff “Lügenpresse” verwendet wird. Dass sie, genau wie das in diversen Kreisen gerade in ist, das H-J-Friedrichs-Zitat missbrauchen und umdeuten, ist fast schon lustig. Nein, leider tragisch.

Echtes von Unechtem zu trennen und unterscheiden zu wollen ist also nicht so sehr die Sache derjenigen, die es sich auf die unternehmerischen Fahnen geschrieben haben, die mit dem EEG gut vorbereitete Gesetzeslage rigoros und egoistisch umzusetzen.

Und so geht es weiter und weiter.

Ganz ehrlich: Welche Bürgerin und welcher Bürger kann so etwas ernst nehmen? Wer glaubt Menschen, die noch nicht mal den Anstand besitzen, sich sachlich, formal korrekt und respektvoll zu benehmen? 

Leider viel zu viele. Tragisch.

Ach, ja, anderes Thema: Da dieser Bürgerinitiative der Waldschutz doch so wichtig ist, wo bleiben die Plakate gegen die Abholzung von festmeterweise Buchenholz, damit sich die Waldbesitzer, um die Polemik von Schwarzwald-Gegenwind zu verwenden, übermässiges, grosses Geld in die Taschen stecken können5, indem sie es verwenden, um das Fichtenholz wenigstens etwas ertragreicher zu machen? Richtig: Nirgends, weil es der BI nicht um den Schutz des Waldes geht.